Aktuell

Musikalisch gestaltete Gottesdienste – Ein Rückblick

By 1. August 2022 No Comments

Musikalisch gestaltete Gottesdienste in den Monaten Mai bis Juli 2022 im Pastoralen Raum Lippstadt- ein Rückblick

Zahlreiche Gottesdienste wurden von verschiedenen Musikern und Gesangsgruppen in besonderer Weise musikalisch bereichert. Das Festhochamt in St. Nicolai Lippstadt am Sonntag, 29. Mai., zum 25- jährigen Weihejubiläum von Pfarrer Thomas Wulf wurde von Witold Baczkowski (Horn) und Dietmar Schütz (Trompete) gestaltet. Für die Gottesdienstbesucher war es abwechslungsreich, den völlig unterschiedlichen Charakter von Horn-und Trompetenklängen zu erleben.  Am Pfingstsonntag war im Hochamt um 11.30 Uhr der Chor an St. Nicolai mit der Messe in Es-Dur von Theodore Dubois zu hören. Ein besonderer musikalischer Höhepunkt war der Auftritt am Pfingstmontag von Daniel Falkenkötter. Er spielte mit großer Musikalität und virtuoser Technik Werke von Telemann, Händel und Bach. Harduin Boeven begleitete ihn an der Orgel.

Nach drei Jahren Pause war der Kirchenchor St. Nicolai und St. Joseph wieder an der Gestaltung einer Fronleichnamsprozession beteiligt. Den Sängerinnen und Sängern war es eine große Freude, die festliche Liturgie wieder mitgestalten zu können. Der Chor sang u.a. das „Ave verum“ von Mozart sowie das „Klänge der Freude“ nach einer Melodie von Edward Elgar.

Gleich viermal spielte die Gitarrengruppe Josephsaiten, bestehend aus Mitgliedern des Chores an St. Joseph (Hartwig Bertram, Rolf Dannhausen, Klaus Peter Risse, Karl-Heinz Tack), innerhalb kurzer Zeit zu Gottesdiensten in und außerhalb des Pastoralen Raumes Lippstadt.

Am 7. Mai feierte die Gemeinde St. Joseph ihr Patronatsfest. Neben den Chören an St. Joseph und St. Nicolai wurde der Gottesdienst auch von den Josephsaiten musikalisch gestaltet. Zum ersten Mal intonierte die Gruppe zusammen mit den Chören das Benedictus aus der Missa Brevis von Jacob de Haan.

Anlässlich des Gottesdienstes zum Goldenen Priesterjubiläum des ehemaligen Pfarrers an St. Joseph, Pastor Gerd Reifer, spielte die Gruppe am 18. Juni wieder gemeinsam mit den Chören an St. Joseph und St. Nicolai. Pastor Reifer, der auch Mitglied im Chor an St. Joseph ist, war sehr erfreut über diese musikalische Überraschung.

Eine Woche später, am 25. Juni musizierten die Joseph-Saiten auf Einladung des Kirchenvorstandes und Pfarrgemeinderates der Gemeinde St. Johannes Baptist in Rüthen-Langenstraße. Die Gemeinde feierte an diesem Tag ihr Patronatsfest. Auch hier wurde neben bekannten Liedern aus dem Gotteslob das Benedictus unter Mitwirkung einiger Sängerinnen des Chores an St. Joseph gespielt und gesungen. Der Kirchenvorstand und der Pfarrgemeinderat bedankten sich für die musikalische Untermalung des Gottesdienstes in der Hoffnung, die Gruppe in ihrer Kirche bald wieder hören zu können.

Am 10. Juli fand ein Open-Air Gottesdienst vor dem Schloss in Schwarzenraben statt. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes lag bei den Josephsaiten. Vor der eindrucksvollen Kulisse des Schlosses spielte und sang die Gruppe gemeinsam mit den Kirchenbesuchern bekannte Lieder aus dem Gotteslob.

Text: Klaus-Peter Risse und Harduin Boeven
Bilder: Ulla Dannhausen, Anneliese Risse, Thomas Falkenkötter, J.B.C.