In einer der schönsten Straßen Lippstadts, der Oststraße, steht das Vinzenzkolleg, ein Bau aus dem Jahr 1878. Es beherbergt vier Vinzentiner. Zu den Aufgaben der „Päterkes“, wie sie im Volksmund genannt werden, gehören beispielsweise die Seelsorge in Krankenhäusern, Altenheimen und im Hospiz.

Das Gebäude der Vinzentiner dient als Tagungsort für seelsorgerische Tätigkeiten. Gäste werden im Kutscher­haus be­her­bergt. Außer­dem finden in der haus­eigenen Kapelle öffent­liche Gottes­dienste und auch Konzerte statt. Lipp­stadt ist einer von vier Vinzen­tiner-Nieder­lassungen in Deutsch­land (Köln, Lipp­stadt, Niederprüm, Trier).

Seit Herbst 2007 steht im Garten des Kollegs eine Mariengrotte. Die Loudesmadonna und die dazugehörige Bernadette, die geschätzte 150 Jahre alt sind, standen viele Jahre im Garten der Vinzentinnerinnen in Aachen. Nach der Neubestimmung des Hauses wanderten sie zunächst in die Abstellkammer. Dort endeckte sie Pater Georg Witzel CM und brachte sie nach Lippstadt.

(Quellen: Die Vinzentiner und Jörg Rosenthal auf der Internetseite „Historisches Lippstadt“)

Vinzenzkolleg

Oststraße 21 | 59555 Lippstadt
Tel.: (02941) 978600