AktuellKirchenmusik

Behütet unterm Sternenzelt

By 2. September 2019 September 20th, 2019 No Comments


Bericht aus der lokalen Tagespresse „Der Patriot“ am 2.9.2019

Lippstädter Kirchen feiern Weltfriedenstag und Mitmachkonzert zusammen

VON HANNAH LÖSEKE

Lippstadt – Lilly ist verzückt. Zwei rote Sterne und ganz viel blaues Meer malt die Vierjährige mit der Straßenmalkreide auf den Platz vor der Marienkirche, während Bruder Louis ihr dabei über die Schulter guckt. Das könnte mal ein ganz großes Bild werden, an dem Lilly malt. Zum Weltfriedenstag und zum 80. Jahrestag des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs haben die evangelische und die katholische Kirche zusammen mit dem Bündnis „Hass schadet der Seele“ nämlich gleich drei Aktionen auf die Beine gestellt.

„Frieden“ steht schon in großen Buchstaben auf dem Vorplatz der Kirche. Und wer genau hinguckt, der erkennt auch die Botschaft: „Hass schadet der Seele, Liebe tut gut.“ Gemalt hat das Kristin Leonhardt – und jetzt, nach dem gemeinsamen Mittagessen, ist den Kindern das Feld überlassen. Die kommen bei den dunklen grauen Regenwolken am Himmel zwar nicht in Scharen, aber gleich zum großen ökumenischen Gottesdienst ist bestimmt mehr los. „Im Bewusstsein vieler Bürger ist das gar nicht verankert“, weiß Pfarrer Thomas Hartmann. Das wollten die beiden Kirchen und „Hass schadet der Seele“ ändern – auch wegen der aktuellen politischen Situation, erklärt er. Im Gottesdienst wird deshalb Feldpost von Lippstädtern vorgelesen. Gänsehaut pur.

Hartmann selbst findet, dass Frieden im Kleinen anfängt: Da, wo man lebt – ob Familie, Schule oder Arbeitsplatz – solle man darauf achten, wie man Menschen begegnet. „Auch der Gegner ist ein liebenswürdiger Mensch“, so der Pfarrer.

+++Gottesdienst unter dem Sternenzelt+++

Festivalatmosphäre bei hochsommerlichem Wetter im Grünen Winkel: Zum Beginn des neuen Schuljahres hatten die evangelische und die katholische Kirche in Lippstadt sowie der Kontakte Musikverlag mit den Kinderliedermachern Reinhard Horn und „herrH“ am Samstagabend zu einer Veranstaltung für die ganze Familie eingeladen. Der Titel: „Gute-Nacht-Konzert – Behütet unterm Sternenzelt“. Hunderte von Kindern mit ihren Eltern genossen dieses besondere Erlebnis, das mit einem ökumenischen Gottesdienst bei bestem Wetter begann. Beim Mitmachkonzert sangen die Kinder (und auch ihre Eltern) nicht nur bei Liedern wie „Emma, die Ente, die ewig verpennte“ kräftig mit. Zeit gab es auch für ein gemeinsames Picknick im Grünen Winkel mit mitgebrachten Leckereien. Bei Einbruch der Dunkelheit und Liedern zur „Guten Nacht“ kamen dann auch die mitgebrachten Taschenlampen zum Einsatz. Mit einem Segen endete der Abend und das erste „Behütet unterm Sternenzelt Konzert“ im Grünen Winkel.

(Bilder ergänzt durch eigene Fotos)